Webdesign im Wandel der Zeit

Websites, die über einen längeren Zeitraum bestehen, verändern sich sukzessive in ihrem Erscheinungsbild. Hauptsächlich gibt es dafür drei Gründe:

  1. Technische Innovationen bieten den Programmierern mehr Gestaltungsspielraum. Hierbei kann es sich sowohl um Updates bestehender Techniken handeln (z. B. neue Versionen von HTML und CSS) wie auch um vollkommen neue Techniken wie beispielsweise Ajax.
  2. Das Design wird dem aktuellen (modischen) Zeitgeist angepasst.
  3. Schwachstellen bei der Benutzerfreundlichkeit werden erkannt und optimiert.

Eine schöne Auflistung über das ursprüngliche Erscheinungsbild von 20 bekannten Websites findet sich auf telegraph.co.uk. Am wenigsten hat sich wohl amazon.com verändert. Somit haben die Entwickler bereits mit der Urversion von 1995 ins Schwarze getroffen und insoweit maßgeblich zur Erfolgsgeschichte beitragen.

Über Jens Kilgenstein

Ich bin seit über zehn Jahren im Bereich Webdesign tätig und betreue seitdem kleine und große Kunden bei der Konzeption und Umsetzung von Webprojekten. → Zum Profil

Ebenfalls Lesenswert:

Eine Reaktion zu Webdesign im Wandel der Zeit

  1. Egal 7. Januar 2012 at 18:12 #

    So einen ähnlichen Rückblick auf die ersten Layouts von 9 wichtigen Websites gibts auch auf mashable.com.

Hinterlasse eine Antwort