Platzhalter-Grafiken ohne Photoshop

Während der Entwicklungsphase einer Homepage konzentriert sich der Entwickler im Regelfall ausschließlich auf die Umsetzung des Layouts. Erst wenn dieser Prozess abgeschlossen ist, erfolgt das Einpflegen von Texten und Bildern, die nicht zum Grundlayout gehören. Da die Fläche aber trotzdem reserviert werden soll, arbeitet man temporär mit Platzhaltern. Im Textbereich greift man hierzu auf sogenannte Blindtexte zurück, für die ich sinnvolle Generatoren bereits in einem früheren Artikel vorgestellt hatte.

Platzhaltergrafiken bequem einbinden

Äquivalent dazu ermöglicht es der Dynamic Dummy Image Generator, Platzhaltergrafiken beliebiger Größe zu erstellen. Am einfachsten ist die Einbindung, wenn Sie über einen permanenten Zugriff auf das Internet verfügen. In diesem Fall ist es ausreichend, einfach auf die URL http://dummyimage.com/ zu referenzieren. Zusätzlich müssen Sie hinter dem Slash eine Höhen- und Breitenangabe übergeben. Die Maßeinheit ist Pixel, wird aber in der URL nicht mit angegeben. Hier ein Beispiel für eine Grafik, die 200 Pixel breit und 1500 Pixel hoch ist:

http://dummyimage.com/200×150

Als Standardtext wird automatisch die Größenangabe ins Bild eingetragen. Auf der Homepage des Anbieters steht zusätzlich ein Generator zu Verfügung, mit dem sich die Platzhaltergrafik weiter individualisieren lässt. So können Sie dort einen abweichenden Text eingeben, die Farbe des Hintergrundes und des Textes definieren, und eine Vorauswahl bezüglich des Grafikformates (JPEG, GIF, PNG) treffen.

Zusätzlich stellt der Autor Russell Heimlich die PHP-Dateien des Projekts zum Download bereit, sodass Sie den Generator auch auf einem eigenen Server betreiben können.

Zufallsbilder als Platzhalter einfügen

Manchmal kann es auch in der Entwicklungsphase sinnvoller sein, eine Platzhaltergrafik zu verwenden, die bereits mit Leben gefüllt ist. Wer statt einer Dummy-Grafik lieber ein echtes Bild als Platzhalter verwenden möchte, kann dies mit dem Webdienst LoremPixum realisieren. Auch hier kann man wahlweise mit einem Generator arbeiten oder alternativ direkt die URLs einbinden. Zwingend angegeben werden muss lediglich die Bildgröße. Optional kann man nun noch die Thematik des Bildes aus verschiedenen Kategorien vorgeben (etwa Menschen oder Tiere), sowie ob das Bild farbig oder in Graustufen ausgegeben werden soll. Entsprechend den gemachten Vorgaben wird nun bei jedem erneuten Aufruf immer ein neues, per Zufall ausgewähltes Bild aufgerufen. Nachfolgend ebenfalls ein Beispiel:

http://lorempixum.com/200/150/

Über Jens Kilgenstein

Ich bin seit über zehn Jahren im Bereich Webdesign tätig und betreue seitdem kleine und große Kunden bei der Konzeption und Umsetzung von Webprojekten. → Zum Profil

,

Ebenfalls Lesenswert:

Eine Reaktion zu Platzhalter-Grafiken ohne Photoshop

  1. Egal 20. Juni 2011 at 12:03 #

    Danke für den Beitrag, die beiden vorgestellten Bildgeneratoren sind echt nützlich! Ich kannte bisher für Platzhaltergrafiken nur den Dienst placekitten.com, der allerdings nur Zufallsbilder mit Katzen-Motiven ausspuckt;-)

Hinterlasse eine Antwort