Internet Explorer Testen und Debugging

Trotz validem HTML und CSS kommt es immer wieder Abweichungen bei der Darstellung der eigenen Homepage. Das Hauptaugenmerk sollte insbesondere auf die verschiedenen Versionen des Internet Explorers liegen, der erfahrungsgemäß am weitesten von den Vorgaben des W3C abweicht. Unter Windows ist der Aufbau einer Testumgebung mit Bordmitteln nicht möglich, da es das Betriebssystem nicht gestattet, mehrere Versionen des Internet Explorers parallel zu installieren. Insofern muss man in die Trickkiste greifen, etwa mit dem IETester oder Spoon.

Eine weitere Alternative ist der Rückgriff auf die Internet Explorer Collection. Die Software ermöglicht es, von der ersten bis zur aktuellen Version, alle Internet Explorer als eigene Standalone-Applikationen zu installieren und parallel zu betreiben. Sie müssen sich lediglich von der Homepage des Anbieters ein Installationsprogramm herunterladen. Bei der Installation wird Ihnen dann eine Auflistung aller Versionen des Internet Explorers angezeigt, die mit Ihrem Betriebssystem kompatibel sind. Als sinnvolle Zugabe ist bei allen Installationen die Internet Explorer Developer Toolbar enthalten. Hierbei handelt es sich um ein Debugging- und Entwicklungstool, das an vielen stellen an Firebug erinnert.

Über Jens Kilgenstein

Ich bin seit über zehn Jahren im Bereich Webdesign tätig und betreue seitdem kleine und große Kunden bei der Konzeption und Umsetzung von Webprojekten. → Zum Profil

,

Ebenfalls Lesenswert:

Bisher keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort