Cheat Sheets und Bookmarklets zum stöbern

Für das anstehende Wochenende möchte ich Euch zwei Links mit auf den Weg geben, die sich herrlich zum ausgiebigen Stöbern eignen. Beide Anlaufstellen bieten zwar auch, aber nicht nur, hervorragende Hilfestellungen für Webdesigner. Konkret geht es um Cheat Sheets und Bookmarklets.

Cheat Sheets

Cheat Sheets sind Spickzettel bzw. Übersichten im Miniaturformat. Solche Zusammenfassungen zu einem Thema können die alltägliche Arbeit erheblich erleichtern, da man nicht alles mühselig nachschlagen bzw. sich erarbeiten muss.

Bezogen auf CSS könnte eine solche Zusammenfassung zum Beispiel das Box-Modell mit seinen Eigenschaften oder sämtliche Deklaration zum Thema Schriftformatierungen enthalten.

Hilfreich sind solche Visuell aufbereiteten Darstellungen vor allem für Anfänger, die sich ein neues Themengebiet erschließen möchten. Doch auch für Wiedereinsteiger, die nur sporadisch mit einer Materie zu tun haben, sind die komprimierten Übersichten stets eine Arbeitserleichterung.

Als Anlaufpunkt für die Suche nach Cheat Sheets ist vor allem devcheatsheet.com empfehlenswert. Wer dort nicht fündig wird, findet bei quicklycode.com eine ebenfalls recht umfangreiche Datenbank. Auch auf cheat-sheets.org sind schließlich einige gute Referenzkarten hinterlegt, leider ist das Design sehr puristisch gehalten und bietet keinerlei Vorschaufunktionen. Sehr übersichtlich ist hingegen, dank der großen Vorschaubilder, der Artikel Mega Collection of Cheatsheets for Designers and Developers.

Bookmarklets

Bookmarklets sind Lesezeichen, die JavaScript-Schnipsel enthalten und beim Aufruf den Browser um bestimmte Funktionen erweitern. Um die im Bookmarklet enthaltene Funktion zu aktivieren, klickt man es also einfach wie ein normales Lesezeichen an. Doch im Gegensatz zu gewöhnlichen Lesezeichen steuert der Browser nun nicht eine Webseite an, sondern führt den im Lesezeichen hinterlegten JavaScript-Code aus und startet damit die gewünschte Funktion.

Die Vorteile von Bookmarklets liegen darin, dass das Installieren eines zusätzlichen Plugins oder das Herunterladen von Software entfällt, und dass sie browser- und plattformübergreifend funktionieren.

Bookmarklets für Webdesigner können beispielsweise Gestaltungsraster oder einen Farbwähler einblenden. Zum plattformübergreifenden Editieren von CSS und HTML gibt es auch ein Firebug Lite Bookmarklet. Hier im Blog hatte ich schon mal MarkUp.io empfohlen.

Die wohl umfangreichste Zusammenstellung an Bookmarklets findet sich bei Marklets.

Über Jens Kilgenstein

Ich bin seit über zehn Jahren im Bereich Webdesign tätig und betreue seitdem kleine und große Kunden bei der Konzeption und Umsetzung von Webprojekten. → Zum Profil

Ebenfalls Lesenswert:

Bisher keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort