FTP-Clients: Grundwissen zum Hochladen von Dateien

Wer seine HTML- und CSS-Dateien erstellt hat, möchte diese irgendwann bei einem Webhoster veröffentlichen. Zur Veröffentlichung werden die fertigen Webseiten vom eigenen Computer auf den Server des Anbieters hochgeladen bzw. kopiert. Hierzu benötigt man ein Programm, welches das File Transfer Protocol (kurz FTP) unterstützt. Meist werden diese als FTP-Programm oder FTP-Client bezeichnet. Doch nicht immer ist dafür ein zusätzliches Programm notwendig. So ist in zahlreichen Web-Editoren diese Funktionalität integriert und auch die Webhoster bieten in der Regel webbasierte Lösungen an. In der Praxis werden integrierte- und webbasierte Lösungen allerdings selten genutzt, da sie vom Funktionsumfang und der Benutzerfreundlichkeit nicht mit ihren autarken Pendants mithalten können.

Wichtig: Datentransfer verschlüsseln!

FTP-Programme gibt es wie Sand am Meer. Für welches Sie sich entscheiden, ist letztlich Geschmackssache. Beachten sollten Sie lediglich, dass das Programm einen verschlüsselten Datentransfer unterstützt, wodurch der Übertragungsvorgang vor unbefugtem Zugriff geschützt wird. Etablierte Methoden zur verschlüsselten Übertragung sind FTPS und SFTP. Welcher diese Methoden Ihr Provider unterstützt, können Sie bei der Leistungsbeschreibung Ihres Webhostingtarifs nachlesen. Sollte Ihr bisheriger Tarif keinen verschlüsselten Zugriff ermöglichen, sollten Sie ihn dringend upgraden.

Platzhirsch Filezilla

Das bekannteste FTP-Programm, das einen verschlüsselten Datentransfer unterstützt, ist wohl mit Abstand das kostenlose FileZilla. Für Anfänger ist das Programm auf jeden Fall empfehlenswert, da es sehr übersichtlich und intuitiv zu bedienen ist. Wer das Programm zunächst testen möchte, sollte auf die portable Version zurückgreifen, die ohne Installation direkt vom Laufwerk aus gestartet werden kann.

Eine Verbindung zum Server einrichten

Zunächst müssen Sie ein Verbindung zum Server Ihres Webhosters einrichten. Um eine neue Verbindung anzulegen, klicken Sie auf »Datei« und dann auf »Servermanager«.Filezilla Aufruf ServermanagerIm neu erscheinenden Fenster klicken Sie nun auf »Neuer Server«.

Filezilla neuer Server

Ein neues Dialogfenster öffnet sich. Weisen Sie nun dem neuen Eintrag auf der linken Seite einen Namen zu und füllen Sie rechts folgende Felder aus:

  • Server: Im Normalfall der Name Ihrer Webdomain (»www.meineseite.de«).
  • Port: In der Regel »21«.
  • Servertyp: Hier können Sie die Verschlüsselung für eine Verbindung definieren, d. h. wenn möglich »FTPS« oder »SFTP« auswählen.
  • Verbindungsart: Wählen Sie hier »Normal«.
  • Benutzer und Passwort: Wird Ihnen vom Webhoster mitgeteilt.

Filezilla Servermanager

Klicken Sie nun auf »Verbinden«. Jetzt erscheint das Hauptfenster von FileZilla, welches in mehrere Bereiche eingeteilt ist. In der Mitte auf der linken Seite sehen Sie die Laufwerke Ihres lokalen Rechners, darunter die Verzeichnisse und Dateien. Rechts sehen Sie die eventuell vorhandenen Verzeichnisse auf dem Server Ihres Webhosters, darunter die Verzeichnisse und Dateien.

Das Hauptfenster von FileZilla

Sie können nun die hochzuladenden Dateien bzw. Verzeichnisse ganz einfach per Drag and Drop auf den Server kopieren (uploaden). Markieren Sie sie hierzu im linken Fenster und ziehen Sie sie mit gedrückter linker Maustaste in das rechte Fenster. Das ganze funktioniert natürlich auch in umgekehrter Richtung, d. h. Sie können auch Dateien vom Server auf Ihre lokale Festplatte kopieren. Der Status des Kopiervorgangs wird im unteren Fenster mit einem Fortschrittsbalken angezeigt.

Um die Verbindung zum Server zu beenden, drücken Sie oben das Icon mit dem durchgestrichenen Serversymbol.


Mögliche Nachteile von Filezilla aus der Perspektive des Webdesigners habe ich in einem gesonderten Artikel über den direkten Konkurrenten WinSCP diskutiert.

Über Jens Kilgenstein

Ich bin seit über zehn Jahren im Bereich Webdesign tätig und betreue seitdem kleine und große Kunden bei der Konzeption und Umsetzung von Webprojekten. → Zum Profil

, , ,

Ebenfalls Lesenswert:

Trackbacks/Pingbacks

  1. WinSCP als Alternative zu Filezilla? | CSS einfach erklärt - 19. Februar 2011

    [...] ist zurecht das wohl beliebteste FTP-Programm. Anfänger wie Fortgeschrittene schätzen das Programm vor allem aufgrund seiner recht einfachen [...]

  2. FileZilla optimal einrichten: 5 Tipps, die jeder kennen sollte! | Webdesign lernen, Homepage erstellen | CSS einfach erklärt - 9. April 2012

    [...] FileZilla ist der mit Abstand am meisten verbreitete FTP-Client. Doch obwohl das Programm tagtäglich zum Einsatz kommt, wird der Einrichtung und Optimierung erstaunlich wenig Beachtung geschenkt. Für alle, die mehr aus FileZilla herausholen wollen, habe ich deshalb die 5 wichtigsten Tipps zusammengefasst, um FileZilla optimal einzurichten. [...]

Hinterlasse eine Antwort